Praxis für Hypnosetherapie und Hypnobirthing Angela Blumberger Diplom-Psychologin


 logo punkt making-of


Kurze Informationen zur Methode und zum Sitzungsverlauf:


Hypnosetherapie:

Im ersten Gespräch, das 90 Minuten dauert, klären wir das Thema, das Sie beschäftigt und für das Sie meine Unterstützung benötigen, wir besprechen das Ziel für Ihr Problem, denn eine genaue Zieldefinition ist schon „die halbe Miete“. In den meisten Fällen, findet dann auch schon eine erste hypnotherapeutische Behandlung statt.

Der Verlauf der Hypnosebehandlung: Sie wählen die Sitz oder Liegeposition in dem Sessel, fixieren einen Punkt (wenn Sie keine Kontaktlinsen haben) und schließen später die Augen, oder schließen gleich die Augen. Es finden keine Berührungen dabei statt. Wenn es in den seltensten Fällen vorkommt, frage ich vorher um Erlaubnis, ob das okay ist. Tranceinduktion – die unterschiedlich tief erlebt wird. Ich stelle manchmal Fragen, dann können Sie mit geschlossenen Augen, in Trance bleibend, antworten. Jede Hypnose ist individuell und auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Mir hilft es, wenn Sie antworten. Hypnosetherapie ist eine andere Form der Kommunikation. Am Ende der Sitzung sprechen wir nicht über das Erlebte, sondern lassen es wirken. Natürlich können Sie ein, zwei Rückmeldungen geben.

Wenn es eine Folgesitzung gibt, können wir da weitermachen oder vielleicht ist auch ein neues Thema oder ein Teil des Themas wichtige geworden, dann skizzieren Sie es in 5-15 min und die nächste Trance findet statt.

Für Klienten, die schon Psychotherapieerfahrungen haben, kann das zunächst irritierend sein, etwa auf sich wirken zu lassen, ohne es analysieren zu müssen, denn das ist das Bedürfnis der rechten Hemisphäre, unseres logischen, rationalen Denkens, aber die Probleme sind ja meistens emotionaler Art. Hypnose wirkt wie Hefe, von einer Sitzung zur anderen, nachhaltig.

Legen Sie daher die Termine so dass Sie hinterher ein wenig Zeit für sich haben.

Hypnosetherapie stabilisiert und lässt uns neue Lösungswege finden, es kann aber auch irritierend und vorübergehend verunsichernd sein, also so etwas wie eine Erstverschlimmbesserung bewirken. Erwähnen Sie das in der nächsten Sitzung.

Hypnosetherapie wirkt. Und sie wirkt nicht immer da, wo wir es wollen, wie sie wirkt. Hypnosetherapie kann eine Veränderung in Ihrer Arbeitssituation bewirken oder Lebenssituation.

 

Soma-Therapie, körperorientierte Traumaauflösung:

Manchmal ist es sinnvoll, wenn erwünscht, zusätzlich zur Hypnosetherapie eine begleitende Somatherapie zu machen. Das zeichnet sich in der Regel bereits in der ersten Sitzung ab.

Der Verlauf der Somatherapie: Somatherapie findet im anderen Setting statt, d.h. wir sitzen uns auf zwei Stühlen gegenüber und Sie spüren in Ihren Körper hinein, wo Sie Spannungen oder Körpersensationen (Kribbeln, Taubheit, Wärme, Unruhe…) spüren und teilen diese mit. Sie benennen das Trauma, bzw. haben es schon vorher benannt. Wir arbeiten also nicht mit Trance sondern mit der Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt Ihres Körpers. Wir beginnen in dieser Arbeit mit dem Stab zur Orientierung im Raum, und Sie lernen den Unterschied von Alpha-Bewegungen und (erstrebten) Gamma-Bewegungen. Somatherapie arbeitet mit Berührungen, um das Nervensystem zu beruhigen, denn das Trauma liegt nicht im Ereignis sondern im Nervensystem (NS) des Menschen. Ich berühre immer nach vorheriger Information WO und nur nach Ihrer Erlaubnis. Die Behandlung kann auch im Liegen stattfinden. Den Zeitpunkt bestimmt die Therapeutin, und nur wenn Sie die Erlaubnis geben. Manche Übungen bekommen Sie als „Hausaufgabe“ auf. Im Gegensatz zur Somatherapie findet hier quasi ein Dauerfeedback statt, was Sie wahrnehmen. Sie schulen also Ihre Körperwahrnehmung. Diese Arbeit ist sehr tiefgreifend und verändert auch Ihre Person, Sie werden ruhiger, ungewohnt gelassen, entdecken neue/alte Ressourcen. Buchempfehlung auf meiner Webseite.

Paartherapie:

In der Paartherapie wende ich keine Somatherapie an, nur selten Hypnose. Ich arbeite mit der Visualisierungstechnik nach Manfred Prior, die sehr effektiv ist. Die Therapie beginnt mit der ersten Sitzung. Oft reichen ein-zwei Sitzungen. Aus einer Paarsitzung kann eine weitere Einzelarbeit erfolgen.